Markterkundungsreise Aus- und Weiterbildung Botsuana

Loten Sie Ihre Geschäftschancen in Botsuana im Bereich Aus- und Weiterbildung aus. Die Markterkundungsreise findet vom 6. bis 11. März 2022 statt. iMOVE ist Fachpartner.

junge Afrikanerin trägt mehrere Bücher
iStock.com/PeoplesImages

Botsuana hat sich in den vergangenen Jahren von einem der ärmsten Länder der Welt zu einem Land mit mittlerem Einkommen und hoher politischer Stabilität entwickelt. Die größte Investition im jährlichen Staatshaushalt ist die Bildung. Im Jahr 2020 betrugen die gesamtgesellschaftlichen Bildungsausgaben 9,63 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Botsuanas Vision 2036

In der Vision 2036 strebt Botsuana eine wissensbasierte Wirtschaft an, um die sozioökonomische Entwicklung zu unterstützen und will daher sein Bildungs-, Ausbildungs- und Kompetenzentwicklungssystem ausbauen.

Um den Bedarf an Fachkräften, insbesondere im Bereich moderner Technologien und im Dienstleistungssektor zu decken, werden an den Lehreinrichtungen hochwertige technische Lehrmittel benötigt. Gleiches gilt für die Ausbildung in Handwerksberufen, technischen Berufen und weiteren elementaren Berufen.

Es gibt daher einen hohen Bedarf an Ausbildungstechnologien, Fernunterricht sowie an adäquater, moderner Ausrüstung für Schulen, Universitäten und sonstigen Bildungseinrichtungen. Somit bieten sich für deutsche Unternehmen der Aus- und Weiterbildungsbranche gute Chancen für den Markteinstieg.

Bedarf besteht in folgenden Bereichen

  • materielle Ausstattung von Bildungs- und Lehreinrichtungen (klassisch: Stühle, Tische, Tafeln und so weiter; technisch: Laboreinrichtungen, sonstige technische Lernausstattung)
  • Gebäudetechnik
  • Lehr- und Lernmaterial, auch für den Fremdsprachenerwerb
  • moderne Lerntechnologien: Smart Learning, E- und M-Learning, Blended Learning (Software und Hardware)
  • Unterstützung von Projekten mit integrierten Trainingszentren insbesondere hinsichtlich der Förderung dualer Ausbildungen
  • Anknüpfung an bestehende Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mit Botsuana

Markterkundungsreise zum Netzwerken nutzen

Ziel der fünftägigen Markterkundungsreise ist der Aufbau von zukünftigen Beziehungen mit potenziellen Geschäftspartnern und die Besichtigung von Bildungseinrichtungen vor Ort.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen einen individuellen Einblick in die Bedarfe vor Ort erhalten. Dies geschieht durch Gruppenbesuche bei wichtigen Akteuren und Distributoren vor Ort sowie durch Networking-Veranstaltungen mit deutschen, in Botsuana tätigen Unternehmen zum Erfahrungsaustausch einerseits sowie mit botsuanischen Akteuren im Bereich Aus- und Weiterbildung.

Je nach Interessenslagen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem in Untergruppen aufgeteilt, um konkret auf die Bedürfnisse des Einzelnen einzugehen.

Organisation und Rahmen

AHP International führt die Markterkundung durch in Kooperation mit dem lokalen Beratungspartner Zurcom International durch. iMOVE ist Fachpartner.

Die Markterkundung findet im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Programm zur Markterschließung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit seinem Programm "Maßnahmen zur Erschließung von Auslandsmärkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes und für Dienstleister" (BMWi-Markterschließungsprogramm) deutsche Unternehmen bei ihrer internationalen Positionierung.

Informationen bei iXPOS

Informationen beim BMWi

Info-Event am 29. November 2021

Info-Event im November 2021

In einem zweiten Online-Event stellen wir Ihnen Botsuana und die dortigen Chancen im Aus- und Weiterbildungsbereich vor.


► Wann? Mittwoch 29. November 2021, 11:30 – 12:15 Uhr

► per Zoom; Den Zoom-Link erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

► Anmeldung per E-Mail an Nicola Michels, AHP International GmbH & Co. KG

per E-Mail zum Online-Event anmelden


Treffen Sie bei unserem zweiten Online-Event:

Programmpartner VDMA

  • Dr. Norbert Völker, Head of Education International

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) bietet m Rahmen der Initiative "Fachkräfte für Afrika" bereits seit 2018 Weiterbildungskurse für Fachkräfte in Botsuana an.

Mit dem Start des Ausbildungsgangs leistet die Initiative einen Beitrag zu einer stärkeren Praxis- und Bedarfsorientierung in der beruflichen Bildung und unterstützt die botsuanische Regierung darin, ihre Wirtschaft zu diversifizieren und für Industrie 4.0 fit zu machen.

Fachpartner iMOVE – Training: Made in Germany

  • Peter Pfaffe, Regional-Manager Subsahara-Afrika

Es gibt einen hohen Bedarf an Ausbildungstechnologien, Fernunterricht sowie an adäquater, moderner Ausrüstung für Schulen, Universitäten und sonstigen Bildungseinrichtungen in Botsuana. Somit bieten sich für deutsche Unternehmen der Aus- und Weiterbildungsbranche gute Chancen für den Markteinstieg.

iMOVE begleitet die Markterkundungsreise als Fachpartner und unterstützt die mitreisenden Anbieter durch die Einordnung ihrer Angebote in das deutsche Aus- und Weiterbildungssystem.

Botsuana Insider und Markterkundungsteilnehmer: Lucas-Nülle GmbH

  • Dirk Schönian, Area Manager

Lucas-Nülle ist ein Entwickler, Hersteller und Anbieter von Lehrsystemen für die technische Aus- und Weiterbildung. Das Unternehmen verfügt über viel internationale Erfahrung aus Projekten in mehr als 130 Ländern und ist auch in vielen Ländern Afrikas aktiv.

Durchführer AHP International

  • Nicola Michels, Senior Manager & Consultant
Programm

Vorläufiges Programm der Markterkundungsreise

► Stand: 30.09.2021

► Das Programm wird im Projektverlauf individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst


6. März

  • individuelle Anreise
  • Begrüßung der Delegation, Vorstellungsrunde der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und des Projektteams in Gaborone
  • Vorstellung des Markterschließungsprogramms
  • gemeinsames Abendessen mit deutschen Unternehmern aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung in Botsuana

7. März

German-Botswanan Education Technology Day

  • nur für die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Briefing zu politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit in Botsuana mit Key Note des Ministeriums für Hochschulbildung und Ausbildung Botsuana und Vorträgen weiterer Branchenexperten
  • Key Note des Ministeriums für Hochschulbildung und Ausbildung Botsuana
  • Vorträge weiterer Branchenexpertinnen und -experten
  • individuelle Round-Table der deutschen Unternehmen: deutsche Unternehmen sprechen mit Vertreterinnen, Vertretern und Multiplikatoren aus Botsuana über aktuelle Problemfelder und Lösungsansätze im und für das Land
  • Abschlusssitzung und Networking - Round-Tables in Kleingruppen mit botsuanischen Expertinnen und Experten: Impulsvorträge und gezielte Vorstellung deutscher Produkte und Technologien

8. März

Gruppenbesuch der Initiative "Fachkräfte für Afrika" im CITF-Trainingscenter in Botsuana

Seit 2018 führt der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) im Rahmen der Initiative "Fachkräfte für Afrika" technische Weiterbildungskurse für Fachkräfte in Botsuana durch. Darüber hinaus wird bereits seit Februar 2020 eine Ausbildung im Bereich Industriemechatronik mit dem deutschen Dienstleister ITS GmbH durchgeführt. Lokaler Partner für die Trainings vor Ort ist das Ministry of Employment, Labour Productivity and Skills Development (MELSD). Durchgeführt werden die Ausbildung und die Kurse am Trainingscenter Construction Industry Fund (CITF).


9. März

Gruppenbesuch der Botswana Open University (BOU)

  • geführte Tour durch die neu entstehende Institution, die eine Schlüsselrolle bei der Bereitstellung von Berufsausbildung in regionalen Standorten innehat
  • anschließender Round-Table mit Vernetzungsmöglichkeit

10. März

Gruppenbesuch der Botswana Chamber of Mines

  • Austausch mit der politischen Instanz zur Regulierung des Rohstoffabbaus in der Diamantenbranche

Gruppenbesuch der Debswana Diamond Company

  • Tour durch Unternehmen und Minen
  • anschließender Round-Table und Austauschmöglichkeit mit einzelnen Abteilungen
  • Einblicke in die Bedarfe privater Bildungseinrichtungen

11. März

Besuch des Francistown College of Technical & Vocational Education (FCTVE)

Als führende TVET-Institution des Landes deckt die FCTVE ein breites Spektrum an Kursen ab.

  • geführte Tour über den Campus mit anschließendem Round-Table und Austauschmöglichkeit im Bereich Aus- und Weiterbildung

individuelle vorab geplante B2B Meetings

  • Einzeltermine mit potenziellen Geschäftspartnern

De-Briefing der Delegation

individuelle Abreise nach Deutschland

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an der Markterkundung Botsuana erfolgt über AHP International.

  • Anmeldeschluss: 03.12.2021

Beachten Sie die Informationen unter "Auf einen Blick".

Jetzt anmelden • Markterkundung Botsuana

Auf einen Blick

Auf einen Blick

Termin 

6. bis 11. März 2022


Veranstalter

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)


Durchführer

AHP International GmbH & Co. KG


Projektpartner 

  • Zurcom International
  • iMOVE ist Fachpartner.
  • Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE)
  • Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (BBB)

Kosten

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 500 Euro (netto) für Unternehmen mit weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
  • 750 Euro (netto) für Unternehmen mit weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  • 1.000 Euro (netto) für Unternehmen ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern

Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmenden selbst getragen.

Für alle Teilnehmenden werden die individuellen Beratungsleistungen in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der Europäischen Union bescheinigt.


Anmeldung 

Bitte melden Sie sich bis 3. Dezember 2021 per E-Mail über AHP International an, siehe Abschnitt "Anmeldung".


Teilnehmerzahl 

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, wobei KMU Vorrang vor Großunternehmen haben.


Hinweis

Sollten die Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie eine physische Durchführung vor Ort nicht zulassen, kann das Projekt in Abstimmung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf ein digitales Format umgestellt werden. Die Eigenanteile der Unternehmen werden in diesem Fall um die Hälfte reduziert.