Geschäftsanbahnung Kanada: Aus- und Weiterbildung

Vom 4. bis 8. November 2024 führt eine Geschäftsanbahnungsreise nach Kanada in die Provinzen Ontario und Nova Scotia. Schwerpunkte der Geschäftsanbahnung sind die Bereiche Wasserstoff und Windkraft. iMOVE ist als Fachpartner dabei.

Windräder in hügeliger Landschaft
Geoff McKay

Kanada bietet aufgrund des aktuellen Wandels in der kanadischen Energiebranche und der verstärkten Bemühungen der kanadischen Regierung, saubere und erneuerbare Energien zu fördern, vielversprechende Marktchancen für deutsche Unternehmen im Bereich der Aus- und Weiterbildung mit Fokus auf Wasserstoff und Windkraft.

Für deutsche Organisationen bieten sich zurzeit hervorragende Gelegenheiten, ihre Expertise in diesem Sektor einzubringen. Deutsche Unternehmen und Bildungseinrichtungen profitieren von ihrem exzellenten Ruf für hochwertige Ausbildungsprogramme. Durch den Aufbau strategischer Partnerschaften mit lokalen Unternehmen und Bildungseinrichtungen können sie einen Beitrag zur Entwicklung der nachhaltigen Energielandschaft Kanadas leisten.

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) durchgeführt und ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU, das aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Zielgruppe

Die Geschäftsanbahnung richtet sich an deutsche Unternehmen und Organisationen aus dem Bereich der Aus- und Weiterbildung. Ihr Fokus liegt auf:

  • Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zu Wasserstoff und Windkraft entlang der gesamten jeweiligen Wertschöpfungskette
  • Beratungsunternehmen für berufsbildende Aktivitäten (institutionell und in-house)
  • Handwerksausbildung zur Installation und Wartung von Wasserstoff- und Windenergieinfrastrukturen
  • Forschung und Entwicklung effizienter Wasserstoff- und Windtechnologien

Format der Veranstaltung

Im Fokus der Geschäftsanbahnung steht das B2B-Matchmaking zwischen deutschen Unternehmen und ausländischen Akteuren.

Das Programm beinhaltet eine intensive Vorbereitung der Teilnehmenden auf den Markteinstieg in Kanada. Dazu gehören:

  • Individuelle Geschäftstermine: Für die teilnehmenden Unternehmen werden im Vorfeld der Reise individuelle Geschäftstermine mit vorab identifizierten potenziellen Geschäfts- und Kooperationspartnern im Zielland vereinbart.
  • Marktbriefing: Die deutschen Teilnehmenden werden von der Deutsch-Kanadischen Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada) sorgfältig und individuell auf die Präsentationsveranstaltung und die Gesprächstermine vorbereitet.
  • Präsentationsveranstaltung: Präsentationen der Unternehmen vor möglichen Geschäfts- und Kooperationspartnern. Das Fachpublikum besteht aus Vertretungen von Unternehmen, Verbänden, Cluster, Forschungseinrichtungen und staatlichen Institutionen.
  • Umfangreiche Zielmarktanalyse: Durchführung eines Webinars zum Zielmarkt Kanada sowie Bereitstellung eines Handouts im Vorfeld der Reise.
  • Gruppentermine: Besuche potenzieller Stakeholder direkt vor Ort

Organisation und Rahmen

Die  Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada) führt die Geschäftsanbahnung in Zusammenarbeit mit enviacon international im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) durch.

Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Zielgruppe sind vorwiegend KMU im Aus- und Weiterbildungsbereich.

Neben der AHK Kanada und enviacon international begleitet iMOVE die Reise als Fachpartner im Expertenteam.

Programm zur Markterschließung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt mit seinem Programm "Maßnahmen zur Erschließung von Auslandsmärkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes und für Dienstleister" (BMWK-Markterschließungsprogramm) deutsche Unternehmen bei ihrer internationalen Positionierung.

Informationen beim GTAI-Exportguide

Informationen beim BMWK

Programm

Vorläufiges Programm

► Stand: 29. Mai 2024

Sonntag, 3. November 2024

  • Individuelle Anreise nach Toronto
  • Gemeinsames Abendessen (Delegation und Vertretende der AHK Kanada)

Montag, 4. November 2024

  • Briefing und Begrüßung durch die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada) 
  • Individuelle B2B-Termine
  • Gemeinsames Mittagessen (Selbstzahlerbasis)
  • Individuelle B2B-Termine / Projekt- und Unternehmensbesuch
  • Gemeinsames Abendessen, gegebenenfalls Einbeziehung des deutschen Generalkonsulats in Toronto

Dienstag, 5. November 2024

  • Besuch potenzieller Geschäftspartner
  • Individuelle B2B-Termine
  • Flug nach Halifax

Mittwoch, 6. November 2024

  • Präsentationsveranstaltung mit Teilnehmenden von kanadischen Wasserstoffprojekten, relevanten Verbänden, Bildungseinrichtungen, und weiteren Stakeholdern aus Atlantik-Kanada
  • Individuelle B2B-Termine, soweit möglich

Donnerstag, 7. November 2024

  • Fahrt nach Port Hawkesburry / Umgebung zum regionalen Wind- und Wasserstoffcluster
  • Campusbesuch des Nova Scotia Community College, gegebenenfalls Networking Event

Freitag,  8. November 2024

  • Individuelle B2B-Termine
  • Feedbackrunde
  • Individuelle Abreise
Anmeldung

Anmeldung

  • Anmeldeschluss:  2. August 2024

Bitte beachten Sie die Informationen unter "Auf einen Blick".

jetzt anmelden zur Geschäftsanbahnung Kanada

Auf einen Blick

Auf einen Blick

Termin

4. bis 8. November 2024


Veranstalter

Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)


Durchführer

AHK Kanada


Kooperationspartner

  • enviacon international
  • iMOVE

Teilnahmebedingungen und Kosten

Das Projekt ist Bestandteil des BMWK-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen.

Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 500 EUR (netto) für Teilnehmende mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Beschäftigten
  • 750 EUR (netto) für Teilnehmende mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Beschäftigten
  • 1.000 EUR (netto) für Teilnehmende ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Beschäftigten

Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmenden selbst getragen. Für alle Teilnehmenden werden die individuellen Beratungsleistungen in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der Europäischen Union bescheinigt.


Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 2. August 2024 über den Link an, siehe Abschnitt "Anmeldung".


Teilnahme/Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.


Hinweis

enviacon international hält auf der verknüpften Internetseite einen Infoletter mit ausführlichen Infos zur Geschäftsanbahnung, Anmeldeunterlagen und Eigenerklärung bereit.