Geschäftsanbahnung Aus- und Weiterbildung in Botsuana

Vom 10. bis 14. Juni 2024 führt eine Geschäftsanbahnungsreise nach Botsuana. Ganz aktuell hat der Botschafter Botsuanas in Berlin die Unterstützung der Reise, bei der iMOVE Fachpartner ist, zugesagt. In diesem Kontext findet nun das 2. Deutsch-Botsuanische Berufsbildungssymposium statt, zu dem 200 Teilnehmende erwartet werden.

Mann übt an einer elektrischen Schaltwand
 

Am 20. März 2024 tauschten sich das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), iMOVE und der Botschafter der Republik Botsuana in Deutschland, seine Exzellenz John-Thomas Dipowe, über Kooperationsmöglichkeiten mit der deutschen Bildungswirtschaft aus. Als erste konkrete Zusammenarbeit vereinbarten der Botschafter und iMOVE eine enge Zusammenarbeit bei dieser Geschäftsanbahnungsreise nach Botsuana.

iMOVE-News: Neuer Botschafter der Republik Botswana im Gespräch mit iMOVE

Im Rahmen der Reise und im Nachgang des Austauschs mit dem Botschafter findet die zweite Auflage des Deutsch-Botsuanischen Berufsbildungssymposiums in enger Zusammenarbeit mit dem botsuanischen Ministry for Education and Skills Development statt. Die erste Ausführung des zwischen iMOVE und dem botsuanischen Ministerium ins Leben gerufenen Austauschformats fand im Februar 2023 als hybride Konferenz statt.

Der botsuanische Bildungsminister, Dr. Douglas Letsholathebe, wird auf dem Symposium, zu dem rund 200 Teilnehmende aus dem Bildungssektor in Botsuana erwartet werden, eine Keynote halten. Im Rahmen von Podiumsdiskussionen sowie einem Ausstellungsbereich können die teilnehmenden Unternehmen aus der deutschen Bildungswirtschaft ihre Bildungsangebote dem botsuanischen Fachpublikum vorstellen.

iMOVE ist intensiv in das Symposium eingebunden. Dr. Andreas Werner schickt eine Grußbotschaft und Peter Pfaffe gibt einen Input zum dualen Berufsbildungssystem. Darüber hinaus ist er als Experte bei einem Panel vertreten.  Auszüge des Programms der Präsenzveranstaltung am 13. Juni in Gaborone finden sich in der Rubrik "Programm Reise und Symposium".

iMOVE-News: Deutsch-Botsuanisches Berufsbildungssymposium bei anstehender Geschäftsanbahnung

Botsuana - Gestaltung der Geschäftsanbahnung

Im Vorfeld der Reise erhalten die teilnehmenden Bildungsunternehmen branchenspezifische Informationen zu Botsuana, zum Zielmarkt und zu potenziellen Geschäftspartnern. Während der Reise haben die Teilnehmenden Gelegenheit, ihr Angebot für den botsuanischen Markt auf einer eigens organisierten Fachkonferenz zu präsentieren, individuell vereinbarte Geschäftsanbahnungsgespräche zu führen und an Projekt- und Firmenbesuchen teilzunehmen.

Zielmarkt Botsuana

Botsuana strebt in seiner Vision 2036 die Entwicklung von einer ressourcenbasierten zu einer wissensbasierten, diversifizierten Wirtschaft an. Das Land soll sich in ein Land mit hohem Einkommen entwickeln, soll international wettbewerbsfähig sein und durch eine gut ausgebildete Arbeitnehmerschaft getragen werden. Die Vision 2036 nennt Bildung und berufliche Fähigkeiten explizit als Grundlage für die Entwicklung der Humanressourcen und der Entwicklung der botsuanischen Gesellschaft.

Der von der Regierung von Botsuana für 2023/24 auf Ministerebene vorgesehene laufende Haushalt in Höhe von 60,30 Milliarden Pula (ungefähr 4 Milliarden Euro) ist eine Erhöhung um 13 Prozent gegenüber 2022/23 und damit die höchste Haushaltserhöhung in den letzten fünf Jahren. Auf kombinierter Basis sind die Haushaltsmittel für die Grundbildung und den Tertiärbereich, Bildung, Forschung, Wissenschaft und Technologie weiterhin am höchsten (22 Prozent des Gesamtbudgets).

Die botsuanische Regierung plant, einen nachhaltigen und wettbewerbsfähigen KMU-Sektor zu schaffen, der zur Förderung einer exportorientierten Wirtschaft in Botsuana beitragen kann. Im Rahmen der Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wird sich das neu eingerichtete Ministerium für Unternehmertum auf eine Reihe von Schlüsselbereichen konzentrieren: Unternehmensentwicklung, wirtschaftliche Befähigung der Bürgerinnen und Bürger, Entwicklung von Wertschöpfungsketten, Erschließung neuer Sektoren und Schaffung von Arbeitsplätzen.

Chancen für deutsche Unternehmen der Aus- und Weiterbildung

Um den Bedarf an Fachkräften, insbesondere im Bereich moderner Technologien und im Dienstleistungssektor zu decken, werden an den Lehreinrichtungen hochwertige technische Lehrmittel benötigt, ebenso für die Ausbildung von handwerklichen, technischen und weiteren elementaren Berufen.

Darüber hinaus besteht ein hoher Bedarf an Ausbildungstechnologien und Fernunterricht sowie an moderner Ausrüstung für Schulen, Universitäten und sonstigen Bildungseinrichtungen. Auch im Bereich Weiterbildung, Fachkräfte- und Führungskräfteausbildung bieten sich Möglichkeiten für deutsche Produkthersteller und Dienstleister.

Organisation und Rahmen der Geschäftsanbahnung

Die Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH führt die Geschäftsanbahnung für Produkthersteller und Dienstleister im Bereich der Aus- und Weiterbildungswirtschaft in Botsuana im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) durch.

Kooperationspartner sind die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika), die Botswana Chamber of Mines (BCM), das Botswana-Investment and Trade Center (BITC), der Botswana Construction Industry Fund (CITF), die VDMA Initiative Skills for Africa, der Bundesverband Berufsbildung International (BvBBI), die Professional Training Solutions GmbH (PTS) und der Didacta Verband Didacta Verband e. V. - Verband der Bildungswirtschaft (didacta).

iMOVE ist ebenfalls Kooperationspartner und begleitet die Reise fachlich.

Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Zielgruppe sind vorwiegend KMU.

Programm zur Markterschließung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt mit seinem Programm "Maßnahmen zur Erschließung von Auslandsmärkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes und für Dienstleister" (BMWK-Markterschließungsprogramm) deutsche Unternehmen bei ihrer internationalen Positionierung.

Informationen beim GTAI-Exportguide

Informationen beim BMWK

Programm Reise und Symposium

Vorläufiges Programm Geschäftsanbahnung

Stand: Januar 2024


10. Juni 2024

  • Ankunft
  • Briefing mit der Botschaft in Gaborone

11. Juni 2024

  • Präsentationsveranstaltung in Gaborone und Netzwerkveranstaltung

12. Juni 2024

  • Weiterreise nach Francistown
  • Geschäftsanbahnungsgespräche, Projektbesuche

13. Juni 2024

  • Rückreise nach Gaborone
  • Deutsch-Botsuanisches Berufsbildungssymposium, Programm unten

14. Juni 2024

  • Geschäftsanbahnungsgespräche
  • Debriefing
  • Abreise

Deutsch-Botsuanisches Berufsbildungssymposium

► Auszug aus dem Programm des Symposiums (englisch)

► Stand: 1. Juni 2024

Opening Prayer

  • Ms. Mooketsane

Introductions

  • Director - DSD

Welcome Address

  • Elizabeth Bonolo Khumotaka, Permanent Secretary at the Botswana Ministry of Education & Skills Development
  • Dr. Andreas Werner, Head of iMOVE at BIBB

Keynote Address

  • Dr. Douglas Letsholathebe, Honourable Minister of Education and Skills Development

Dual TVET: Developing Skills for Employability with German Partners

  • Peter Pfaffe, Regional Manager Sub-Saharan Africa and Central Asia, iMOVE at the Federal Institute for Vocational Education and Training

Minster Tour of Company Stalls


Panel Discussion 01: The role of the Private Sector in TVET

Theme: "Building Bridges; Strengthening TVET Cooperation"

  • Moderator: Human Resource Development Council (HRDC)

Discussion Points

  • Role of the private sector is key in delivery of quality TVET.
  • What is the current status quo with regard to participation of Private sector in TVET?
  • How can we improve the participation of the private sector in TVET to close the existing gaps?
  • What legal instruments are in place to facilitate the participation of the private sector in the TVET space?
  • German companies present 3-minute overviews of their offerings, followed by questions and insights.

Panelists

  • Honorable Minister - Dr Douglas Letsholathebe, Minister of Education and Skills Development 
  • Business Botswana Representative
  • Peter Pfaffe – iMove at the Federal Institute for Vocational Education and Training
  • Germany Senior Representative (TBC)

Panel Discussion 02: Improving Quality and Relevance of TVET Programmes

  • Moderator: Botswana Ministry of Education and Skills Development

Discussion Points

  • What is the significance of quality assurance in TVET?
  • What measures can be in place to ensure that training is relevant or satisfies the needs of the industry?
  • Why is it important to improve the quality of vocational education?
  • What are the significant areas to be looked into to improve quality and relevance?
  • German companies present 3-minute overviews of their offerings, followed by questions and insights.

Panelists

  • Chief Executive Officer – Botswana Qualifications Authority
  • Chief Executive Officer - Human Resource Development Council (HRDC)
  • Peter Osse, Osse - International Logistics GmbH 
  • Phuti Manakana - Knuth Werkzeugmaschinen GmbH

Panel Discussion 03: Greening TVET

  • Moderator: University of Botswana

Discussion Points

  • Climate change and the protection of the environment are a top concern globally, Botswana not spared; can you elaborate on how these have affected Botswana and the extent she addresses the burden of dealing with the devastating climate including extreme weather conditions.
  • What is your understanding of greening TVET?
  • What role should/ does TVET play in preparing learners for emerging green jobs and providing them with green skills and competencies?
  • How can TVET be relevant to green economy?
  • German companies present 3-minute overviews of their offerings, followed by questions and insights.

Panelists

  • Head of School of Construction - New Era College
  • Botswana University of Agriculture and Natural Resources
  • Philipp Stephan - Bau Bildung Sachsen
  • Svitlana Vorobets - DEULA-Nienburg GmbH

Panel Discussion 04: TVET for the 4th Industrial Revolution

Theme: "Towards a Knowledge-Based Economy"

  • Moderator: iMOVE at the Federal Institute for Vocational Education and Training

Discussion Points

  • How can TVET contribute to the transition towards a Knowledge-Based Economy?
  • What role should/ does TVET play in preparing learners for emerging technologies and providing them with skills and competencies?
  • How can TVET be relevant to 4IR in Botswana?
  • German companies present 3-minute overviews of their offerings, followed by questions and insights.

Panelists

  • Botswana International University of Science and Technology
  • University of Botswana
  • Dirk Schoenian: Lucas-Nuelle GmbH                                                                                  
  • Amit Padishalwar: G.U.N.T Gerätebau GmbH

Closing Remarks

Networking

Anmeldung

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bei der Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH an, von der Sie auch Ihre Anmeldebestätigung erhalten. 

  • Anmeldeschluss: 1. März 2024; Anmeldung ist weiterhin möglich

Bitte beachten Sie unsere Informationen unter "Auf einen Blick".

jetzt anmelden zur Geschäftsanbahnung Botsuana

Auf einen Blick

Auf einen Blick

Termin

10. bis 14. Juni 2023


Veranstalter

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)


Durchführer

Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH


in Kooperation mit

  • iMOVE ist Fachpartner
  • Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika)
  • Botswana Chamber of Mines (BCM)
  • Botswana-Investment and Trade Center (BITC)
  • Botswana Construction Industry Fund (CITF)
  • VDMA Initiative Skills for Africa,
  • Bundesverband Berufsbildung International (BvBBI)
  • Professional Training Solutions GmbH (PTS)
  • Didacta Verband e. V. - Verband der Bildungswirtschaft (didacta)

Kosten

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 500 Euro (netto) für Teilnehmende mit weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • 750 Euro (netto) für Teilnehmende mit weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • 1.000 Euro (netto) für Teilnehmende ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmenden selbst getragen.

Für alle Teilnehmenden werden die individuellen Beratungsleistungen in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der Europäischen Union bescheinigt.


Anmeldung

Bitte melden Sie sich weiterhin an über die Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH an, siehe Abschnitt "Anmeldung".

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, wobei kleine und mittlere Unternehmen Vorrang vor Großunternehmen haben.


Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.