Geschäftsanbahnung Aus- und Weiterbildung VAE und Oman

Vom 7. bis 11. November 2021 erhalten deutsche Bildungsunternehmen einen umfassenden Einblick in die konkreten Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Aus- und Weiterbildung in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und dem Sultanat Oman. iMOVE ist Fachpartner.

Skyline in einer Stadt in den Vereinigen Arabischen Emiraten
 

Neben dem Einblick in die Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Aus- und Weiterbildung in den VAE und im Sultanat Oman treffen deutsche Unternehmen während der 5-tägigen Reise vor Ort auf potenzielle Geschäftspartnerinnen und -partner sowie auf wichtige Player aus Ministerien und Behörden.

Das vielseitige Programm in Dubai und Maskat bietet branchenspezifische Daten und Fakten zum Zielmarkt sowie individuell zugeschnittene Informationen und Geschäftstermine.

Die Geschäftsanbahnung kann als Vorbereitung zur Messe GESS in Dubai genutzt werden, die im Anschluss an die Delegationsreise stattfindet.

Sollten die Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie eine physische Durchführung vor Ort nicht zulassen, kann das Projekt, in Abstimmung mit den Teilnehmern, auf ein digitales Format umgestellt werden.

Zielmarkt Vereinigte Arabische Emirate

In den vergangenen 50 Jahren haben sich die VAE in einem beispiellosen Transformationsprozess zu einem der reichsten, modernsten und technologisch anspruchsvollsten Länder der Welt entwickelt. Um auch in Zukunft global konkurrenzfähig zu bleiben, müssen sich Wirtschaft und Politik der VAE den unterschiedlichsten Herausforderungen stellen.

Eine Herausforderung ist, dem Land gut ausgebildete Arbeitskräfte auf allen Ebenen zur Verfügung zu stellen.

Zielmarkt Sultanat Oman

Auch das Sultanat Oman befindet sich auf dem Weg zu einer wissensbasierten Wirtschaft. Die Herausforderungen sind vielfältig.

Die nationale Strategie für eine technische Berufs- und Weiterbildung "TVET-Oman" hat das Ziel, Diskrepanzen zwischen den Anforderungen des Arbeitsmarktes und den Fähigkeiten und Fertigkeiten der jungen Absolventinnen und Absolventen zu minimieren.

Geschäftschancen VAE und Sultanat Oman im Überblick

  • Fachkräfteaus- und Weiterbildung in allen technischen Berufen
  • E-Learning
  • Duale Berufsausbildung 
  • Bildungspartnerschaften
  • Brückenprogramme Hochschulbildung – Berufseinstieg 
  • Fachdidaktik
  • Ausbildungskampagnen und Marketing

Organisation und Rahmen der Geschäftsanbahnungsreise

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt die MENA Business GmbH die Geschäftsanbahnungsreise in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer (AHK VAE), der Delegation der Deutschen Wirtschaft Oman (AHK Oman) und iMOVE als Fachpartner durch. 

Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Programm zur Markterschließung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit seinem Programm "Maßnahmen zur Erschließung von Auslandsmärkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes und für Dienstleister" (BMWi-Markterschließungsprogramm) deutsche Unternehmen bei ihrer internationalen Positionierung.

Informationen bei iXPOS

Informationen beim BMWi

Programm

Vorläufiges Programm

Stand: 17.05.2021

1. Tag, Sonntag, 7. November 2021

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Individuelle Anreise nach Dubai aus Deutschland (Flugempfehlungen werden vom Durchführer mitgeteilt)


2. Tag, Montag, 8. November 2021

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Briefing der deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur wirtschaftlichen und politischen Situation sowie den lokalen Gegebenheiten und rechtlichen Rahmenbedingungen; Vorstellung des BMWi-Markterschließungsprogramms (AHK / Germany Trade and Invest - GTAI)

Präsentationsveranstaltung in Dubai (in englischer Sprache)

  • Begrüßung und Eröffnung
  • Fachvortrag: "German Partners for Technical and Vocational Education and Training" (iMOVE)
  • Diskussionsrunde "Challenges for Vocational Education and Training in the UAE" mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen, Institutionen und Ministerien

Vorstellung der deutschen Unternehmen (Pitches von rund fünf Minuten mit ansprechender Präsentation)

Im Anschluss Networking, B2B-Gespräche und Lunch

Individuelle Termine und B2B-Treffen zwischen den deutschen Unternehmen und Vertretungen emiratischer Unternehmen (Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, Kooperationspartner und Institutionen)

Mögliche Gruppen- oder Kleingruppentermine: 

  • Besuche der Ausbildungsstätten und Gespräche mit den Ausbildern bei Siemens, Caparol Paints, BASF oder Diehl 
  • Besuch des National Institute for Vocational Education (NIVE) in Dubai Academic City  

3. Tag: Dienstag, 9. November 2021

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Mögliche Gruppen- oder Kleingruppentermine:

  • National Qualification Authority Abu Dhabi, NQA
  • Abu Dhabi Centre for Technical and Vocational Education and Training (ACTVET)
  • Technical and Vocational Education and Training Section (TVET)
  • Abu Dhabi Vocational Education and Training Institute (ADVETI)
  • Zayed Higher Organization (ZHO)
  • Termine mit Berufsausbildungsstätten (Colleges)

Individuelle Termine und B2B-Treffen zwischen den deutschen Unternehmen und Vertretungen emiratischer Unternehmen (Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, Kooperationspartner und Institutionen) 

Abreise in das Sultanat Oman


4. Tag: Mittwoch, 10. November 2021

Maskat, Sultanat Oman

Briefing der Teilnehmenden zur wirtschaftlichen und politischen Situation sowie den lokalen Gegebenheiten und rechtlichen Rahmenbedingungen (Delegiertenbüro Oman) 

Präsentationsveranstaltung Maskat

  • Begrüßung und Eröffnung  
  • Fachvortrag “German Partners for Technical and Vocational Education and Training” (iMOVE)
  • Diskussionsrunde "Challenges for Vocational Education and Training in Oman" mit Vertretungen von Unternehmen, Institutionen und Ministerien

Vorstellung der deutschen Unternehmen (Pitches von rund fünf Minuten mit ansprechender Präsentation)

Im Anschluss Networking / B2B-Gespräche und Lunch

Individuelle Termine und B2B-Treffen zwischen den deutschen Unternehmen und Vertretungen omanischer Unternehmen (Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, Kooperationspartner und Institutionen)


5. Tag: Donnerstag, 11. November 2021

Maskat, Sultanat Oman

Mögliche Gruppen- oder Kleingruppentermine:

  • Ministry of Higher Education, Research and Innovation, Vocational Training Department 
  • Ministry of Labour
  • Vocational Training Center an der German University of Technology GUtech, Training and Smart Solution
  • staatliches Technical College

Individuelle Termine und B2B-Treffen zwischen den deutschen Unternehmen und Vertretungen omanischer Unternehmen (Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, Kooperationspartner und Institutionen)

Bilaterale Abschlussgespräche mit den deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmern


6. Tag: Freitag, 12. November 2021

individuelle Abreise

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgen über die MENA Business GmbH, von der Sie auch Ihre Anmeldebestätigung erhalten.

  • Anmeldeschluss:  10. August 2021

Bitte beachten Sie die Informationen unter "Auf einen Blick".

Geschäftsanbahnung VAE und Oman mit Infoflyer und Anmeldung

Auf einen Blick

Auf einen Blick

Termin 

7. bis 11. November 2021


Veranstalter

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)


Durchführer

MENA Business GmbH


in Zusammenarbeit mit 

  • Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer (AHK Vereinigte Arabische Emirate)
  • Delegation der Deutschen Wirtschaft Oman (AHK Oman)
  • iMOVE ist Fachpartner

Kosten 

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Für alle Teilnehmenden werden die individuellen Beratungsleistungen in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der Europäischen Union bescheinigt.

Der Eigenanteil der Unternehmen ist abhängig von der Größe des Unternehmens:

  • 500 Euro (netto) für Unternehmen mit weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
  • 750 Euro (netto) für Unternehmen mit weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  • 1.000 Euro (netto) für Unternehmen ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern

Sollte das Projekt aufgrund der Corona-Pandemie auf ein digitales Format umgestellt werden, reduziert sich der Eigenanteil um die Hälfte.

Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten tragen die Teilnehmenden selbst.


Anmeldung 

Die Anmeldung erfolgen über die MENA Business GmbH, von der Sie auch Ihre Anmeldebestätigung erhalten.

Anmeldeschluss: 10. August 2021


Teilnehmerzahl 

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.


Hinweise

Bei zu geringer Teilnehmerzahl kann der Veranstalter die Reise stornieren. Ein Anspruch auf Erstattung von Ausfallkosten besteht nicht.

Programmänderungen aus dringlichem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Der Eigenbeitrag gilt pro Unternehmen. Bei einer Stornierung nach Ablauf der Anmeldefrist werden 100 Prozent des Eigenbeitrags als Stornogebühr berechnet.