Digitale Lösungen für Aus- und Weiterbildung an polnischen Bildungseinrichtungen

Sie haben Produkte, Technologien und Lösungen im Bereich digitale Bildung und suchen den Einstieg in den polnischen Markt? Dann nutzen Sie die digitale Geschäftsanbahnungsreise nach Polen vom 30. Mai bis 3. Juni 2022. iMOVE ist Fachpartner.

Stadtpanorama Warschau
AHK Polen

Die Digitalisierung der polnischen Aus- und Weiterbildung ist eine dringend notwendige Weichenstellung angesichts der Herausforderungen der Gegenwart. Digitale Technologien werden im polnischen Bildungssystem schon seit einigen Jahren implementiert, um den Erwartungen von Schülerinnen, Schülern und Studierenden gerecht zu werden.

Das polnische Bildungsministerium hat mit anderen Institutionen mehrere Projekte ins Leben gerufen. Dazu gehören zum Beispiel "Aktywna Tablica" (Aktive Schultafel, Einkauf von interaktiven Tafeln für über 12.000 Schulen) oder "E-podręczniki" (E-Schulbücher, eine integrierte Bildungsplattform mit digitalen Schulbüchern und weiteren Lernmaterialien, Lektüren und Kursen für Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer). Zur Erhöhung der Kompetenzen der Lehrkräfte werden unter anderem die Projekte "Lekcja:Enter" (Unterricht:Enter) und "Program Operacyjny Wiedza Edukacja Rozwój" POWER (Operationelles Programm Wissen Bildung Entwicklung) umgesetzt, die Schulungen für 100.000 Lehrerinnen und Lehrer umfassen.

Die globale Pandemie hat die laufenden Prozesse beschleunigt. Digitalisierung erfordert die Implementierung von modernen Lösungen. Gefragt sind Hardware- und Softwarelösungen, zum Beispiel Bildungsapplikationen, Systeme zum Management des Lern- und Lehrprozesses sowie Plattformen für Schulorganisation und -verwaltung. In diesem Zusammenhang sind auch IT-Sicherheitssysteme von großer Bedeutung.

Durch diese Entwicklungen entstehen Chancen für deutsche Anbieter von digitalen Lösungen für Bildungseinrichtungen, die ihre Erfahrungen einbringen und vom polnischen Markt profitieren können.

Projektumfang

Im Rahmen der digitalen Geschäftsanbahnung werden für die Projektteilnehmenden folgende Leistungen erbracht:

  • zahlreiche Hintergrundinformationen zum Markteinstieg und zu Chancen in Polen
  • Möglichkeit zur digitalen Präsentation des Unternehmens vor einem Fachpublikum
  • Hilfestellungen beim Aufbau von Geschäftskontakten und Kooperationen mit polnischen Unternehmen
  • Networking, Kontakte zu relevanten Branchenverbänden und sonstigen Institutionen in Polen

Organisation und Rahmen

Die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) führt die Geschäftsanbahnungsreise durch. iMOVE ist Fachpartner.

Die Geschäftsanbahnungsreise findet im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi) statt. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Wegen der aktuellen Situation und den Auswirkungen der globalen Corona-Krise findet die Geschäftsanbahnung digital statt.

Programm zur Markterschließung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi) unterstützt mit seinem Programm "Maßnahmen zur Erschließung von Auslandsmärkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes und für Dienstleister" (BMWi-Markterschließungsprogramm) deutsche Unternehmen bei ihrer internationalen Positionierung.

Informationen bei iXPOS

Informationen beim BMWi

Programm

Vorläufiges Programm

► Stand: 8. Dezember 2021

Die Reise wird virtuell durchgeführt. Für die Organisation der Präsentationsveranstaltung wird die Plattform eventory genutzt. Das Briefing und die Geschäftstreffen werden über MS Teams, Zoom oder ähnliche etablierte Kommunikationstools durchgeführt.

30. Mai 2022

Digitales Briefing für die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer

  • Begrüßung
  • Get-Together und Vorstellung der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer
  • Wirtschaftliche, rechtlich-steuerliche und interkulturelle Informationen über Polen

Digitaler Referenzbesuch einer Bildungsstätte in Polen


31. Mai 2022

Digitale Präsentationsveranstaltung zum Thema "Digitale Bildung in Polen und Deutschland"

Fachvorträge zu der Situation auf dem polnischen und deutschen Bildungsmarkt, Tendenzen und Entwicklungsrichtungen

  • Vorstellung iMOVE
  • Präsentationen der deutschen Unternehmen
  • Podiumsdiskussion(en), Impulsvorträge

Themenbeispiele:

  • Kompetenzen der Zukunft: was und wie lehren, damit es morgen Nutzen bringt
  • Bedeutung von Künstlicher Intelligenz (artifizielle Intelligenz - AI) in der Aus- und Weiterbildung

1. bis 3. Juni 2022

Digitale Geschäftstreffen mit polnischen Unternehmen

Individuell vorbereitete Treffen mit polnischen Unternehmen unter Begleitung von Mitarbeitern der AHK Polen

Anmeldung

Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an der digitalen Geschäftsanbahnungsreise nach Polen erfolgt über die AHK Polen.

  • Anmeldeschluss: 18.02.2022

Beachten Sie die Informationen unter "Auf einen Blick".

Jetzt anmelden • Digitale Geschäftsanbahnungsreise Polen

Auf einen Blick

Auf einen Blick

Termin 

30. Mai bis 3. Juni 2022


Veranstalter

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi)


Durchführer

Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen)


Projektpartner 

  • iMOVE ist Fachpartner.
  • Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
  • Bundesverband Digitale Bildung e. V.
  • Fundacja edTech Poland
  • Centrum Badań i Rozwoju Nowoczesnych Technologii (Zentrum für Forschung und Entwicklung moderner Technologien)

Kosten

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem rein virtuellen Projekt ist aktuell um die Hälfte reduziert und beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 250 Euro (netto) für Unternehmen mit weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitenden
  • 375 Euro (netto) für Unternehmen mit weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitenden
  • 500 Euro (netto) für Unternehmen ab 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitenden

Zielgruppe

Zur Teilnahme sind in erster Linie mittelständische Anbieter digitaler Lösungen für Aus- und Weiterbildung (Produkte und Dienstleistungen) sowie von digitalen Bildungsangeboten für Schulen, Hochschulen, Berufsschulen und Weiterbildungsstätten eingeladen. Das Projekt ist ebenfalls für größere Unternehmen und Dienstleister aus diesen und verwandten Geschäftsbereichen offen.


Anmeldung 

Bitte melden Sie sich bis 18. Februar 2022 über die AHK Polen an, siehe Abschnitt "Anmeldung".


Teilnehmerzahl 

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen beschränkt.