Virtuelle Geschäftsanbahnung Vietnam

Zehn Unternehmen der Aus- und Weiterbildungsbranche informierten sich im August 2020 über Kooperationsmöglichkeiten mit Vietnam. 

Ausbildungsszene in einer Lehrwerkstatt
 

Ein virtueller Vorbereitungs-Workshop zum Test der technischen Gegebenheiten läutete die Geschäftsanbahnung Vietnam ein. In der darauffolgenden Woche startete die Veranstaltung mit einem virtuellen Länderbriefing. Die Vortragenden erläuterten die allgemeine Lage in Vietnam.

Der Veranstalter der virtuellen Geschäftsanbahnung, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energiue (BMWi), begrüßte die Teilnehmenden und stellte das Markterschließungsprogramm vor. Die deutsche Botschaft informierte die Teilnehmenden zur politischen Lage in Vietnam, zur wirtschaftlichen Lage sprach Germany Trade & Invest. Die AHK Vietnam trug Chancen und Herausforderungen vor und gab Hinweise für eine gelungene Verhandlungspraxis.

Verständigung - in digitalen Formaten und in der Ausbildung

Während der Präsentationsveranstaltung stellten Vertreterinnen und Vertreter von deutschen Aus- und Weiterbildungsanbietern dem vietnamesischen Publikum ihre Angebote vor. iMOVE sprach über die Services der Initiative.

Eine Frage- und Antwortrunde schloss sich den Vorträgen an. Ein Thema der Fragerunde waren Angebote zum Erlernen der deutschen Sprache und das Sprachniveau, das vor Ergreifen einer Ausbildung in Deutschland erlangt werden muss. Ein Übersetzer stellte die deutsch-vietnamesische Verständigung in dem digitalen Format sicher.

Besichtigungen einmal anders

Ein weiterer Programmpunkt waren Gespräche zur Geschäftsanbahnung zwischen deutschen und vietnamesischen Unternehmen.

Ein virtueller Rundgang durch das College Tech International Lilama 2 rundete die Veranstaltung ab. In verschiedenen technischen Berufen wie etwa Industrieelektronik, Mechatronik, Feinwerkmechanik und Baumechanik bildet das College junge Menschen aus. Es handelt sich um die ersten Programme in Vietnam, die deutschen Bildungsstandards und Technologieanforderungen entsprechen, so der Vertreter des Colleges. Die Schule orientiert sich dabei stark an Standards der deutschen Handwerkskammern und setzt auf Kooperation mit Unternehmen. Neben der Schulleitung kamen auch Auszubildende zu Wort.

Die Fortführung der virtuellen Geschäftsanbahnung zeigte, dass sich das Format mit der Zeit etabliert. Für gewohnte Standards wie Betriebsbesichtigungen finden sich kreative Alternativlösungen unter Nutzung der technischen Möglichkeiten.

Organisation und Rahmen der Geschäftsanbahnung

Die virtuelle Geschäftsanbahnung Vietnam fand im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. Die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Vietnam (AHK Vietnam) organisierte die Geschäftsanbahnung in Kooperation mit SBS systems for business solutions

Für iMOVE war es die zweite Fachpartnerschaft bei einer virtuellen Geschäftsanbahnung in die Region Südostasien.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms statt.

Programm zur Markterschließung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit seinem Programm "Maßnahmen zur Erschließung von Auslandsmärkten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des produzierenden Gewerbes und für Dienstleister" (BMWi-Markterschließungsprogramm) deutsche Unternehmen bei ihrer internationalen Positionierung.

Informationen bei iXPOS

Informationen beim BMWi