News aus internationalen Bildungsmärkten

iMOVE scannt Bildungsmärkte weltweit und bündelt wichtige News.

Ergebnisse filtern

Datum von
Datum bis

Auswirkungen von COVID-19 auf die internationale Berufsbildungszusammenarbeit

Über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in der Berufsbildung und auf dem Arbeitsmarkt in 18 ausgewählten Ländern Europas und weltweit hat GOVET eine erste Dokumentation erstellt.

Südafrika: Absolventen einer beruflichen Ausbildung haben höhere Jobchancen

Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Universitätsabschluss die einzige Möglichkeit war, einen Job zu bekommen. Heute haben Absolventen einer beruflichen Ausbildung (TVET) bessere Chancen auf eine Beschäftigung.

Bundeskanzlerin Merkel: Wollen "guter Partner an der Seite Südafrikas sein"

Bundeskanzlerin Merkel hat zwei reformorientierte Länder in Afrika besucht: Südafrika und Angola. Schwerpunkte der Gespräche waren die Zusammenarbeit bei der beruflichen Bildung, bei internationalen Themen sowie in Wirtschaftsfragen. Ein weiteres Ergebnis: Die von Deutschland unterstützte Initiative "Compact with Africa" könnte bald um ein zusätzliches Partnerland wachsen.

EU unterstützt berufliche Bildung im Westbalkan und in Afrika

Die Kommission hat drei Projekte in der beruflichen Bildung für die westlichen Balkanländer und Afrika ausgewählt, die mit 8,5 Millionen Euro gefördert werden. Es wurden zwei Pilotprojekte mit Afrika und eines mit den westlichen Balkanländern ausgewählt, die in die Mobilität junger Menschen, ihre Bildung und Qualifikationen sowie in die Ausbildung von Ausbildern investieren.

Grüner Strom für Afrika

Der Indersdorfer Solarpionier Willi Kirchensteiner hat ein Konzept für eine umweltschonende Energieversorgung entwickelt. Nun hat er eine Anlage gebaut, die ein ganzes Dorf mit Strom versorgen kann. Duale Bildung, die Technik in Theorie und Praxis vermitteln soll, ist Teil des Konzepts.

Berufsbildung in Subsahara-Afrika: Ein Forschungsstand

Welche Themen stehen im Fokus der Berufsbildung in Subsahara-Afrika? Wer forscht und wie funktioniert berufsbildungspolitische Planung? Darum geht es in der Studie zur Aufarbeitung des Forschungsstandes zur Berufsbildung in Subsahara-Afrika. Veröffentlicht von GOVET im Auftrag des Bundesbildungsministeriums.

Große Wertschätzung für deutsche Berufsausbildung in Südafrika

Premiere in Südafrika: Zum ersten Mal fand in der Nähe von Johannesburg ein "Handwerker-Gipfel" (Artisan Summit) des größten Bauverbandes des Landes statt. Die CETA (Construction Education and Training Authority) soll den Bedarf an allgemeiner und beruflicher Bildung im Bereich der Bauberufe ermitteln und decken, die Ausbildungsmöglichkeiten am Arbeitsplatz verbessern und die Qualität der beruflichen Bildung steigern.

Bildungsmarkt Afrika: Yes, we're open!

Berufliche Selbstständigkeit durch die Gründung eines Unternehmens zu erlangen, gilt als besonders nachhaltiges Instrument zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Afrika. Lesen Sie einen Artikel aus xPORT 2/2019, der der Frage nachgeht, wie die berufliche Bildung unternehmerisches Denken und Handeln fördern kann.

Berufliche Bildung in Afrika stärken

Die qualitativen Vorteile praxisorientierter Berufsbildungsangebote, der Mehrwert von Bildung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung, die Rolle von Frauen in der Bildung und nicht zuletzt Projekte und Initiativen für eine erfolgreiche Berufsbildungs­zusammenarbeit stehen im Mittelpunkt des 1. Deutsch-Afrikanischen Bildungsforums, das heute in Berlin stattfindet.