News aus internationalen Bildungsmärkten

iMOVE scannt Bildungsmärkte weltweit und bündelt wichtige News.

Ergebnisse filtern

Datum von
Datum bis

Stakeholder wollen berufliche Bildung in Nigeria retten

In jüngster Zeit werden Fachhochschulen, die auch berufliche Bildung anbieten, in Universitäten umgewandelt, um der Nachfrage nach Studienangeboten gerecht zu werden. Dieser Trend ist besorgniserregend und die Akteure des Sektors fordern eine Umkehr, um Nigeria vor dem Problem eines massiven Mangels an qualifizierten Arbeitskräften zu bewahren.

ETF-Studie untersucht Qualität von Berufsbildungszentren in Subsahara-Afrika

Eine Studie der European Training Foundation (ETF) untersucht die Qualität der Bildungs- und Ausbildungsmaßnahmen an 26 ausgesuchten Berufsschulen aus 14 Ländern in Subsahara-Afrika.

Hub4africa: Digitale Lernplattform für den afrikanischen Kontinent

Mit dem Hub4africa entwickelt die bbw gGmbH – Bereich International eine bisher einzigartige digitale Plattform, die Informationen zu Bildungsprojekten in Afrika sowie mehrsprachige, kostenfreie Online-Bildungsangebote bündelt.

Nigeria: Berufliche Bildung ist der Schlüssel zur industriellen Entwicklung

Für Professor Idris Mohammed Bugaje vom National Board for Technical Education (NBTE) ist die berufliche Bildung der Motor der industriellen Entwicklung Nigerias.

Technologieinitiative soll Afrikas digitale Kluft überbrücken

Afrikas größte Initiative für digitale Kompetenzen, die SAP Africa Code Week (ACW), startete im Oktober 2021 mit einem starken Fokus auf virtuellem Lernen.

Start des Förderprogramms "Beratungsgutscheine Afrika"

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erhalten ab dem 1. Dezember 2021 einen Zuschuss von maximal 75 Prozent für die Beanspruchung von Beratungsleistungen zur Umsetzung von wirtschaftlichen Projekten in afrikanischen Zielmärkten.

Warum Nigeria massiv in die Berufsbildung investieren sollte

Mehr denn je macht sich in Nigeria bemerkbar, dass das Bildungssystem die berufliche Aus- und Weiterbildung noch nicht berücksichtigt.

Arbeitsplätze für Subsahara-Afrikas Jugend

Afrikas Jugendbevölkerung wächst weiterhin rasant. Die Weltbank prognostiziert, dass bis 2050 die Hälfte der Bevölkerung Subsahara-Afrikas unter 25 Jahren sein wird. Dieses Wachstum bedeutet einen riesigen Bedarf an Arbeitsplätzen.

Nigeria: Jugendliche erhalten berufliche Bildung durch UNICEF

Das Internationale Kindernothilfewerk der Vereinten Nationen (UNICEF) hat in Zusammenarbeit mit dem von Deutschland geförderten KFW 2-Projekt mit der beruflichen Qualifizierung von 1.500 Jugendlichen in Nigeria begonnen.