Marktinformationen Estland

Schmuckbild: Grafik der Region mit Hervorhebung des Landes Estland, Text: Hauptstadt Tallinn, Amtssprache Estnisch, Zeitunterschied zu Mitteleuropäischer Zeit plus 1 Stunde
In Estland genießen moderne Informations- und Kommunikationstechnologien eine hohe Akzeptanz. Das Land ist stolz auf innovative Projekte wie die flächendeckende Anwendung von "e-government" oder "e-learning".

Dennoch ist der Bildungsbereich in Estland durch finanzielle Engpässe und strukturelle Probleme geprägt. Angesichts niedriger staatlicher Gehälter stellt die Abwanderung junger qualifizierter Kräfte ins Ausland und in den Privatsektor ein zunehmendes Problem dar.
 

In der beruflichen Bildung in Estland gibt es Veränderungen im Hinblick auf eine Modernisierung traditioneller Aus- und Weiterbildungsangebote, auf eine Verbesserung der Bildungsqualität und Entwicklung von europäisch vergleichbaren Bildungsmodulen sowie Fachkompetenzen.

Weitere wichtige Aspekte sind die Fortbildung des pädagogischen Personals, Entwicklung von Standards für neue Berufsbilder sowie berufliche und soziale Rehabilitation.

 

Auf akademischer Ebene haben inzwischen einer Reihe von estnischen und deutschen Universitäten enge und vielfältige Beziehungen entwickelt.

Quelle: Auswärtiges Amt, Estnische Botschaft in Berlin; geändert durch iMOVE

News

Erfolgsgeschichten gesucht!

28.03.2014
iMOVE veröffentlicht Beispiele für den erfolgreichen Bildungsexport nach Subsahara-Afrika und Osteuropa sowie für den Sektor der Erneuerbaren Energien

ETF Schwerpunkte 2014: Jugendbeschäftigung und Qualifikation

12.03.2014
Im Jahr 2014 konzentriert die europäische Agentur ETF ihre Aktivitäten auf die Bereiche Jugendbeschäftigung und Verbesserung von beschäftigungsrelevanten Qualifikationen.

Eurydice veröffentlicht Daten zu europäischen Bildungsbudgets

28.02.2014
Die Investition in Bildung ist ein Schwerpunkt in der Strategie Europa 2020. Eurydice hat nun die Bildungsbudgets 2013 mit den jüngsten Daten zu den geplanten Bildungsausgaben in europäischen Ländern veröffentlicht. Nationale Bildungsbudgets werden nach Art der Ausgaben und des Bildungsstand dargestellt.

Deutsches Bildungssystem als Vorbild für Süd-Europäer

29.01.2014
Der griechische Chef der EU-Agentur für Berufsbildung hat ein Modell für den Kampf gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit.

Eurydice-Bericht: Education and Training in Europe 2020

22.01.2014
Der Ende 2013 erschienene Bericht "Education and Training in Europe 2020. Responses from the EU Member States" vergleicht und analysiert die Aktivitäten der europäischen Länder bei der Umsetzung der Europa 2020-Strategie im Bereich Bildung und Ausbildung. Im Mittelpunkt stehen durchgeführte und geplante Reformen, die einen unmittelbaren Einfluss auf die Strategie Europa 2020 haben: Schulabbruch, Hochschulbildung, Jugendbeschäftigung, Berufsbildung und lebenslanges Lernen.

Europa: Hochschulwahn wird zur Gefahr für den Kontinent

21.01.2014
Nicht drauflos studieren sollen die Jungen in Südeuropa, sondern ein Handwerk lernen – das sagt der Chef der Europäischen Union (EU) für Berufsbildung. Er preist dabei vor allem das deutsche duale Ausbildungssystem.

Berichte von iMOVE-Veranstaltungen

Stadtpanorama mit Burg

iMOVE-Delegationsreise Baltische Staaten

31.10.2004 - 06.11.2004
Riga (Lettland), Tallinn (Estland), Vilnius (Litauen) 
In die drei baltischen Länderführte eine iMOVE-Delegationsreise im November 2004. Die Teilnehmer konnten sich mit den Hintergründen und Potenzialen des baltischen Aus- und Weiterbildungsmarktes vertraut machen. Unternehmen und Bildungsinstitute aus dem Baltikum lernten die Kompetenz deutscher Weiterbildungsanbieter als Partner für berufliche Aus- und Weiterbildung kennen.
Katja Lampe hinter Referententisch stehend

iMOVE-Länderseminar: Weiterbildungsmarkt Baltische Staaten

29.09.2004
Berlin 
Das iMOVE-Länderseminar zum Weiterbildungsmarkt Baltische Staaten wurde am 29. September 2004 in Kooperation mit dem itf - Innovationstransfer- und Forschungsinstitut für berufliche Aus- und Weiterbildung durchgeführt.

iMOVE-Veranstaltungen

iMOVE-Marktstudie

Titel der Studie mit Grafik der Nationalflagge, Text: Studie zum Weiterbildungsbedarf in der Republik Estland
Die iMOVE-Marktstudie zum Weiterbildungsmarkt Estland analysiert den estnischen Markt und bietet eine erste Information über politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen sowie den Bildungsmarkt Estlands. Darüber hinaus liefert die Studie aus 2004 Handlungsempfehlungen für deutsche Bildungsanbieter mit Interesse an einem Eintritt in den estnischen Markt.


Inhaltsverzeichnis der iMOVE-Marktstudie:

 

  • Zielstellung und methodisches Vorgehen
  • Estland in Fakten
  • Rahmenbedingungen: Politik, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Aspekte der Umgangs- und Geschäftskultur
  • Bildungssystem: Schul- und Hochschulsystem, Berufliche Bildung
  • Weiterbildungsmarkt in Estland: Aktuelle Lage, Marktentwicklung und Förderung, Markteintritt, Fazit und Handlungsempfehlungen zum Markteintritt, Handlungsempfehlungen für eine Schrittfolge zum Markteintritt
  • Zusammenfassung
  • Anhang: Literatur und Links, Hilfreiche Adressen

 

49 Seiten, August 2004

 

  • Die Studie steht ausschließlich als Download zur Verfügung. 

Termine anderer Veranstalter

Kongress Länderrisiken 2014

08.05.2014
Mainz 

Links

Andras - Association of Estonian Adult Educators

Qualifizierungs-System, Bildungssystem, Projekte

Baltic Sea Forum

Verein zur Förderung der wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Zusammenarbeit in der Ostseeregion; Veranstaltungen, Publikationen wie Baltic Sea Magazine, Links

Botschaft von Estland in Berlin

Beziehungen Estland - Deutschland, Landesinformationen, Estland in der Europäischen Union, Sicherheitspolitik, regionale Zusammenarbeit, Wirtschaftsförderung, Wirtschaftsstandort Estland

Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen

Termine, Publikationen, Meldungen, Daten und Fakten

Deutsche Botschaft Tallinn

Außen- und EU-Politik, Informationen für deutsche Staatsangehörige, Wirtschaft, Kultur und Bildung, Linklisten

Eesti.ee

Regierungs-Portal zu Ministerien, Behörden, Politik, Presse sowie allgemeine Informationen zum Land; separater Bereich "Für Unternehmer"

ECCI - Estonian Chamber of Commerce and Industry

Informationen zu: Land, Wirtschaft, Steuern, Außenhandel

Enterprise Estonia

Nachrichten, G2B (Government-to-Business) Wegweiser; Informationszentrum und Programme für Unternehmen, Einrichtungen der Wissenschaft und Entwicklung, Programme und Einrichtungen des öffentlichen Sektors und NGO's (Non-Governmental Organizations, Nichtregierungsorganisationen)

Estonian Employers' Confederation

Mitgliederliste, Meldungen, Veranstaltungen, Social Dialogue, Dokumente, Fördermittel

Estonian Investment and Trade Agency

Wirtschaftsförderungsagentur; Investitionsmöglichkeiten in Estland; Ziel-Sektoren, Investitionsführer, Gesetzgebung, Steuern, Aktuelles, Links, Downloads, Veranstaltungen, Länder- und Wirtschaftsinformationen

Estonian Qualification Authority (trademark - Kutsekoda)

Implementierung und Weiterentwicklung des berufliches Qualifizierungssystem

Estonian Trade Council - ETC

Non-Profit-Organisation exportorientierter estnischer Unternehmen und Einrichtungen, Landesinformationen Wirtschaftsstandort Estland, Linkliste

Estonica

Enzyklopädie über Estland, Informationen zu: Geschichte, Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Staat

IHK - Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold

Schwerpunktland Estland; Landesinformationen, Links

Ministry of Education and Research

Bildungssystem, Bildungsbereiche, Wissenschaft und Forschung

Ministry of Foreign Affairs

Auslandsbeziehungen, Wirtschaftsbericht, Linksammlung

Ost- und Mitteleuropa Verein

Veranstaltungen, Landesinformationen, Studien und Broschüren

Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft

Termine, Publikationen, Berichte Veranstaltungen, aktuelle Projekte

Statistics Estonia

statistisches Landesamt
© Copyright 2011